Discussion:
Profil wird nicht kopiert
(too old to reply)
27242669
2008-03-23 11:59:24 UTC
Permalink
Hallo,

wir können unsere Profile (aproflehrer/schüler) nicht mehr kopieren. Es kommt eine timeout-Fehlermeldung. Kennt jemand das Problem?
Ansonsten einfach frohe Ostern allerseits.
Vielen Dank

Monika Müller-R
Michael Poisel
2008-03-25 08:40:13 UTC
Permalink
Hallo Frau Müller-Rettenberg

Mit diesen wenigen Angaben ist es sehr schwer, den richtigen Tipp zu setzen.
Wenn Fehlermeldungen kommen, dann wird der Fehler in der Regel in der
Ereignisanzeige des betroffenen Rechners (Client oder Server) ein Eintrag
vorgenommen. Die EreignisID und die verursachende Quelle sowie zusätzliche
Beschreibungen sind wertvolle Angaben zur Fehlersuche.

Des Weiteren ist es notwendig, Ihren Systemstatus zu kennen. Also: Welche
paedML, welches Serverbetriebssystem mit welchen ServicePacks,
Clientbetriebssystem, etc.

So aus dem holen Bauch heraus riskiere ich mal einen Tipp:

Sie rufen den Profilmanager in der Schulkonsole von einem Client auf. Da der
Profilmanager vermutlich die einzige Komponente in Ihrer SK ist, die nicht
ordnungsgemäß funktioniert (Schulkonsole können Sie ja aufrufen, dann
antwortet auch der WebServer auf s1) KÖNNTE es an den ServicePacks auf dem
Server liegen. Haben Sie das SP2 nach dem SP1 installiert, das SP2 ohne SP1
installiert oder noch das SP1 alleine auf dem Server????

Auf alle Fälle ist das Beheben von solchen „Fehlern“ sicher nicht die
Aufgabe von Schulnetzbetreuern, sondern von autorisierten und zertifizierten
Fachgeschäften. Dieses Fehlverhalten der Schulkonsole hat meines Erachtens
mehr mit dem Serverbetriebssystem zu tun, als mit der SK. Vielleicht sollten
Sie das Ihrem erfahrenen Kollegen (den man hier in der Liste evtl. noch gar
nicht kennt… ;-) ) mal beibringen….



Freundliche Grüße aus Daisendorf



Michael Poisel

Leiter Technik

zertifizierter ML-Händler

Microsoft Certified Professional



DBF IT-SYSTEME

Baitenhauser Str. 1

88718 Daisendorf

Telefon 07532-47117

Fax 07532-4949618



Sitz: Daisendorf

Inhaber: Ralf Wiesener

USt.-ID: DE175009331



E-Mail: <mailto:nicole.gottuk-***@public.gmane.org> poisel-***@public.gmane.org

Web: <http://www.dbf-it-systeme.de/> http://www.dbf-it-systeme.de









Von: winmuster-bounces-***@public.gmane.org
[mailto:winmuster-bounces-***@public.gmane.org] Im Auftrag von 27242669
Gesendet: Sonntag, 23. März 2008 12:59
An: mailingliste
Betreff: [winmuster] Profil wird nicht kopiert



Hallo,



wir können unsere Profile (aproflehrer/schüler) nicht mehr kopieren. Es
kommt eine timeout-Fehlermeldung. Kennt jemand das Problem?

Ansonsten einfach frohe Ostern allerseits.

Vielen Dank



Monika Müller-R
Tamer Berber
2008-03-26 09:33:21 UTC
Permalink
Hallo Liste,

wer in seinem Netz einen Terminalserver einsetzt oder sich Gedanken
darüber macht, sollte das hier wissen:

http://www.laengenfeldschule.de/index.php?menuid=77&reporeid=131


Grüße aus Ehingen


Tamer Berber
Streubel Martin
2008-03-27 08:11:32 UTC
Permalink
Hallo Herr Berber

Ich bin mir nicht so sicher ob das mit den Lizenzbestimmungen von Microsoft für Windows XP konform ist da hier mehrere Sitzungen initiiert werden und dies explizit auf eine! Sitzung oder 10 der genannten Dienste beschränkt ist. Dieser Sachverhalt wurde mir so auch nochmals von einem Lizenzberater der Fa. Microsoft genannt. Ob dieser Standpunkt des Herstellers rechtlich haltbar ist sei dahingestellt, ich möchte den Streit aber nur ungern ausfechten.

Wenn der Hersteller des Programms aus D oder USA wäre hätte ich auch noch deutlich weniger Bauchschmerzen.

Auszug aus der EULA:

1.3 Geräteverbindungen. Sie dürfen den Anschluss von maximal zehn (10) Computern oder
elektronischen Geräten (jeweils ein "Gerät") an den Arbeitsstationscomputer ermöglichen, um einen oder
mehrere der folgenden Dienste der Software zu verwenden: Dateidienste, Druckdienste,
Internetinformationsdienste, gemeinsame Nutzung der Internetverbindung und Telefoniedienste. In dem
Maximum von zehn Verbindungen sind auch indirekte Verbindungen durch "Multiplexing"-Software oder
-Hardware oder durch andere Software oder Hardware enthalten, die Verbindungen in einem Pool
verwaltet oder zusammenfasst. Dieses Maximum von zehn Verbindungen betrifft keine anderweitige
Verwendung der Software, z.B. das Synchronisieren von Daten zwischen einem Gerät und dem
Arbeitsstationscomputer, vorausgesetzt, dass jeweils nur ein Nutzer die Software verwendet, darauf
zugreift, sie anzeigt oder ausführt. Dieser Abschnitt 1.3 gewährt Ihnen keine Rechte zum Zugriff auf eine
Arbeitsstationscomputer-Sitzung von einem beliebigen Gerät aus. Eine "Sitzung" bedeutet eine
Verwendung der Software, die Funktionalität ähnlich der einem Endbenutzer zur Verfügung stehenden
aktiviert, der mit dem Arbeitsstationscomputer über eine Kombination von Eingabe-, Ausgabe- und
Anzeigeperipheriegeräten interagiert.
1.4 Die Features Remotedesktop/Remoteunterstützung/NetMeeting. Die Software enthält
die Technologien NetMeeting, Remoteunterstützung und Remotedesktop, die ermöglichen, dass auf die
Software oder auf Anwendungen, die auf dem Arbeitsstationscomputer installiert sind (manchmal als
Hostgerät bezeichnet), remote von anderen Geräten aus zugegriffen werden kann. Sie sind berechtigt, das
Feature Remotedesktop der Software (oder andere Software, die eine ähnliche Funktionalität zu einem
ähnlichen Zweck bereitstellt) für den Zugriff auf eine Arbeitsstationscomputer-Sitzung von einem
beliebigen Gerät aus zu verwenden, unter der Voraussetzung, dass Sie eine gesonderte Softwarelizenz für
das entsprechende Gerät erwerben. Als Ausnahme von dieser Regel gilt, dass die Person, die die einzige
Hauptbenutzerin oder der einzige Hauptbenutzer des Arbeitsstationscomputers ist, berechtigt ist, auf eine
Arbeitsstationscomputer-Sitzung von einem beliebigen Gerät aus zuzugreifen, ohne eine zusätzliche
Softwarelizenz für das entsprechende Gerät erwerben zu müssen. Wenn Sie Remoteunterstützung oder
NetMeeting (oder andere Software, die eine ähnliche Funktionalität zu einem ähnlichen Zweck bereitstellt)
verwenden, sind Sie berechtigt, eine Sitzung ohne Beschränkung der Anzahl der Geräteverbindungen für
andere Nutzer freizugeben, ohne zusätzliche Lizenzen für die Software erwerben zu müssen. Für
Anwendungen von Microsoft und für Anwendungen, die nicht von Microsoft stammen, sollten Sie den
Lizenzvertrag einsehen, der der entsprechenden Software beiliegt, oder sich an den entsprechenden
Lizenzgeber wenden, um festzustellen, ob die Verwendung solcher Software mit Remotedesktop,
Remoteunterstützung oder NetMeeting ohne eine zusätzliche Lizenz gestattet ist.


mit freundlichen Grüßen
Martin Streubel

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: winmuster-bounces-***@public.gmane.org [mailto:winmuster-bounces-***@public.gmane.orgschule.de] Im Auftrag von Tamer Berber
Gesendet: Mittwoch, 26. März 2008 10:33
An: winmuster-***@public.gmane.org
Betreff: [winmuster] Info zu Terminalservern

Hallo Liste,

wer in seinem Netz einen Terminalserver einsetzt oder sich Gedanken darüber macht, sollte das hier wissen:

http://www.laengenfeldschule.de/index.php?menuid=77&reporeid=131


Grüße aus Ehingen


Tamer Berber
Tamer Berber
2008-03-27 08:39:35 UTC
Permalink
Hallo Herr Streubel,

Sie haben vollkommen recht.
Genau deswegen habe ich mit der Firma Kontakt aufgenommen. Ich erhalte
heute noch eine Rückruf.

Noch was: Es gibt noch eine Konkurenz: xpunlimited.com

Deren Demo habe ich ausprobiert. Es ist toll, was damit möglich ist.

Sobald ich mehr dazu weiß, werde ich den Artikel ergänzen.

Grüße aus Ehingen

Tamer Berber
Post by Streubel Martin
Hallo Herr Berber
Ich bin mir nicht so sicher ob das mit den Lizenzbestimmungen von Microsoft für Windows XP konform ist da hier mehrere Sitzungen initiiert werden und dies explizit auf eine! Sitzung oder 10 der genannten Dienste beschränkt ist. Dieser Sachverhalt wurde mir so auch nochmals von einem Lizenzberater der Fa. Microsoft genannt. Ob dieser Standpunkt des Herstellers rechtlich haltbar ist sei dahingestellt, ich möchte den Streit aber nur ungern ausfechten.
Wenn der Hersteller des Programms aus D oder USA wäre hätte ich auch noch deutlich weniger Bauchschmerzen.
1.3 Geräteverbindungen. Sie dürfen den Anschluss von maximal zehn (10) Computern oder
elektronischen Geräten (jeweils ein "Gerät") an den Arbeitsstationscomputer ermöglichen, um einen oder
mehrere der folgenden Dienste der Software zu verwenden: Dateidienste, Druckdienste,
Internetinformationsdienste, gemeinsame Nutzung der Internetverbindung und Telefoniedienste. In dem
Maximum von zehn Verbindungen sind auch indirekte Verbindungen durch "Multiplexing"-Software oder
-Hardware oder durch andere Software oder Hardware enthalten, die Verbindungen in einem Pool
verwaltet oder zusammenfasst. Dieses Maximum von zehn Verbindungen betrifft keine anderweitige
Verwendung der Software, z.B. das Synchronisieren von Daten zwischen einem Gerät und dem
Arbeitsstationscomputer, vorausgesetzt, dass jeweils nur ein Nutzer die Software verwendet, darauf
zugreift, sie anzeigt oder ausführt. Dieser Abschnitt 1.3 gewährt Ihnen keine Rechte zum Zugriff auf eine
Arbeitsstationscomputer-Sitzung von einem beliebigen Gerät aus. Eine "Sitzung" bedeutet eine
Verwendung der Software, die Funktionalität ähnlich der einem Endbenutzer zur Verfügung stehenden
aktiviert, der mit dem Arbeitsstationscomputer über eine Kombination von Eingabe-, Ausgabe- und
Anzeigeperipheriegeräten interagiert.
1.4 Die Features Remotedesktop/Remoteunterstützung/NetMeeting. Die Software enthält
die Technologien NetMeeting, Remoteunterstützung und Remotedesktop, die ermöglichen, dass auf die
Software oder auf Anwendungen, die auf dem Arbeitsstationscomputer installiert sind (manchmal als
Hostgerät bezeichnet), remote von anderen Geräten aus zugegriffen werden kann. Sie sind berechtigt, das
Feature Remotedesktop der Software (oder andere Software, die eine ähnliche Funktionalität zu einem
ähnlichen Zweck bereitstellt) für den Zugriff auf eine Arbeitsstationscomputer-Sitzung von einem
beliebigen Gerät aus zu verwenden, unter der Voraussetzung, dass Sie eine gesonderte Softwarelizenz für
das entsprechende Gerät erwerben. Als Ausnahme von dieser Regel gilt, dass die Person, die die einzige
Hauptbenutzerin oder der einzige Hauptbenutzer des Arbeitsstationscomputers ist, berechtigt ist, auf eine
Arbeitsstationscomputer-Sitzung von einem beliebigen Gerät aus zuzugreifen, ohne eine zusätzliche
Softwarelizenz für das entsprechende Gerät erwerben zu müssen. Wenn Sie Remoteunterstützung oder
NetMeeting (oder andere Software, die eine ähnliche Funktionalität zu einem ähnlichen Zweck bereitstellt)
verwenden, sind Sie berechtigt, eine Sitzung ohne Beschränkung der Anzahl der Geräteverbindungen für
andere Nutzer freizugeben, ohne zusätzliche Lizenzen für die Software erwerben zu müssen. Für
Anwendungen von Microsoft und für Anwendungen, die nicht von Microsoft stammen, sollten Sie den
Lizenzvertrag einsehen, der der entsprechenden Software beiliegt, oder sich an den entsprechenden
Lizenzgeber wenden, um festzustellen, ob die Verwendung solcher Software mit Remotedesktop,
Remoteunterstützung oder NetMeeting ohne eine zusätzliche Lizenz gestattet ist.
mit freundlichen Grüßen
Martin Streubel
-----Ursprüngliche Nachricht-----
Gesendet: Mittwoch, 26. März 2008 10:33
Betreff: [winmuster] Info zu Terminalservern
Hallo Liste,
http://www.laengenfeldschule.de/index.php?menuid=77&reporeid=131
Grüße aus Ehingen
Tamer Berber
_______________________________________________
winmuster mailing list
http://mail.schule-bw.de/cgi-bin/mailman/listinfo/winmuster
_______________________________________________
winmuster mailing list
http://mail.schule-bw.de/cgi-bin/mailman/listinfo/winmuster
Tamer Berber
2008-03-27 12:03:20 UTC
Permalink
Hallo Herr Streubel,

heute hatte ich Kontakt mit ThinStuff.
Die Lizenzfrage ist bei genauerer Betrachtung an sich nicht schwierig:

---- Schnipp aus der EULA------
Sie sind berechtigt, das Feature Remotedesktop der Software (oder andere
Software, die eine ähnliche Funktionalität zu einem ähnlichen Zweck
bereitstellt) für den Zugriff auf eine Arbeitsstationscomputer-Sitzung
von einem beliebigen Gerät aus zu verwenden, unter der Voraussetzung,
dass Sie eine gesonderte Softwarelizenz für das entsprechende Gerät
erwerben.
---- Schnipp------

Im Falle von Microsoft Terminal Services (RDP) wäre das eine sogenannte
TSCAL (Terminal Services Client Access License)
Aber Microsoft bietet TSCALs nur für Windows 2000 und 2003 Terminal
Server an, aber nicht für XP und Vista.
Microsoft sagt auch (Auskunft von MS Support) dass die MS TSCALs
inkompatibel zu XP, Vista und SBS 2003 sind.
Da es also von Microsoft keine solche "gesonderten Softwarelizenzen" für
XP, Vista zu kaufen gibt, sollte es nicht illegal sein, auf diesen
Betriebsystemen eine andere Lösungen einzusetzen.


Das Gespräch mit Thinstuff war auch in anderer Hinsicht interessant.

- Preislich wird sich da für Schulen noch was bewegen (ist schon im
Gange ;-).

- für die ML technisch interessantes habe ich auf meinem Artikel hinzugeügt:
http://www.laengenfeldschule.de/index.php?menuid=77&reporeid=131

Grüße aus Ehingen

Tamer Berber
Post by Tamer Berber
Hallo Herr Streubel,
Sie haben vollkommen recht.
Genau deswegen habe ich mit der Firma Kontakt aufgenommen. Ich erhalte
heute noch eine Rückruf.
Noch was: Es gibt noch eine Konkurenz: xpunlimited.com
Deren Demo habe ich ausprobiert. Es ist toll, was damit möglich ist.
Sobald ich mehr dazu weiß, werde ich den Artikel ergänzen.
Grüße aus Ehingen
Tamer Berber
Post by Streubel Martin
Hallo Herr Berber
Ich bin mir nicht so sicher ob das mit den Lizenzbestimmungen von
Microsoft für Windows XP konform ist da hier mehrere Sitzungen
initiiert werden und dies explizit auf eine! Sitzung oder 10 der
genannten Dienste beschränkt ist. Dieser Sachverhalt wurde mir so auch
nochmals von einem Lizenzberater der Fa. Microsoft genannt. Ob dieser
Standpunkt des Herstellers rechtlich haltbar ist sei dahingestellt,
ich möchte den Streit aber nur ungern ausfechten.
Wenn der Hersteller des Programms aus D oder USA wäre hätte ich auch
noch deutlich weniger Bauchschmerzen.
1.3 Geräteverbindungen. Sie dürfen den Anschluss von maximal zehn (10) Computern oder
elektronischen Geräten (jeweils ein "Gerät") an den
Arbeitsstationscomputer ermöglichen, um einen oder
mehrere der folgenden Dienste der Software zu verwenden: Dateidienste, Druckdienste,
Internetinformationsdienste, gemeinsame Nutzung der Internetverbindung
und Telefoniedienste. In dem
Maximum von zehn Verbindungen sind auch indirekte Verbindungen durch
"Multiplexing"-Software oder
-Hardware oder durch andere Software oder Hardware enthalten, die
Verbindungen in einem Pool
verwaltet oder zusammenfasst. Dieses Maximum von zehn Verbindungen
betrifft keine anderweitige
Verwendung der Software, z.B. das Synchronisieren von Daten zwischen einem Gerät und dem
Arbeitsstationscomputer, vorausgesetzt, dass jeweils nur ein Nutzer
die Software verwendet, darauf
zugreift, sie anzeigt oder ausführt. Dieser Abschnitt 1.3 gewährt
Ihnen keine Rechte zum Zugriff auf eine
Arbeitsstationscomputer-Sitzung von einem beliebigen Gerät aus. Eine
"Sitzung" bedeutet eine
Verwendung der Software, die Funktionalität ähnlich der einem
Endbenutzer zur Verfügung stehenden
aktiviert, der mit dem Arbeitsstationscomputer über eine Kombination
von Eingabe-, Ausgabe- und
Anzeigeperipheriegeräten interagiert.
1.4 Die Features Remotedesktop/Remoteunterstützung/NetMeeting. Die Software enthält
die Technologien NetMeeting, Remoteunterstützung und Remotedesktop,
die ermöglichen, dass auf die
Software oder auf Anwendungen, die auf dem Arbeitsstationscomputer
installiert sind (manchmal als
Hostgerät bezeichnet), remote von anderen Geräten aus zugegriffen
werden kann. Sie sind berechtigt, das
Feature Remotedesktop der Software (oder andere Software, die eine
ähnliche Funktionalität zu einem
ähnlichen Zweck bereitstellt) für den Zugriff auf eine
Arbeitsstationscomputer-Sitzung von einem
beliebigen Gerät aus zu verwenden, unter der Voraussetzung, dass Sie
eine gesonderte Softwarelizenz für
das entsprechende Gerät erwerben. Als Ausnahme von dieser Regel gilt,
dass die Person, die die einzige
Hauptbenutzerin oder der einzige Hauptbenutzer des
Arbeitsstationscomputers ist, berechtigt ist, auf eine
Arbeitsstationscomputer-Sitzung von einem beliebigen Gerät aus
zuzugreifen, ohne eine zusätzliche
Softwarelizenz für das entsprechende Gerät erwerben zu müssen. Wenn
Sie Remoteunterstützung oder
NetMeeting (oder andere Software, die eine ähnliche Funktionalität zu
einem ähnlichen Zweck bereitstellt)
verwenden, sind Sie berechtigt, eine Sitzung ohne Beschränkung der
Anzahl der Geräteverbindungen für
andere Nutzer freizugeben, ohne zusätzliche Lizenzen für die Software
erwerben zu müssen. Für
Anwendungen von Microsoft und für Anwendungen, die nicht von Microsoft
stammen, sollten Sie den
Lizenzvertrag einsehen, der der entsprechenden Software beiliegt, oder
sich an den entsprechenden
Lizenzgeber wenden, um festzustellen, ob die Verwendung solcher
Software mit Remotedesktop,
Remoteunterstützung oder NetMeeting ohne eine zusätzliche Lizenz gestattet ist.
mit freundlichen Grüßen
Martin Streubel
-----Ursprüngliche Nachricht-----
Gesendet: Mittwoch, 26. März 2008 10:33
Betreff: [winmuster] Info zu Terminalservern
Hallo Liste,
wer in seinem Netz einen Terminalserver einsetzt oder sich Gedanken
http://www.laengenfeldschule.de/index.php?menuid=77&reporeid=131
Grüße aus Ehingen
Tamer Berber
_______________________________________________
winmuster mailing list
http://mail.schule-bw.de/cgi-bin/mailman/listinfo/winmuster
_______________________________________________
winmuster mailing list
http://mail.schule-bw.de/cgi-bin/mailman/listinfo/winmuster
_______________________________________________
winmuster mailing list
http://mail.schule-bw.de/cgi-bin/mailman/listinfo/winmuster
Streubel Martin
2008-03-27 13:08:55 UTC
Permalink
Hallo Herr Berber

Das "entsprechende Gerät" ist lt. Microsoft und auch meinem Verständnis der Client auf dem die Sitzung des anbietenden Gerätes angezeigt wird. Die "gesonderte Softwarelizenz für das entsprechende Gerät" halte ich für weniger problematisch. Da sehe ich in der EULA durch die explizite Erwähnung der Einzahl in der Formulierung "eine Arbeitsstationscomputer-Sitzung" und "von einem beliebigen Gerät" das Problem der Limitierung weiterhin. Nicht umsonst meldet der Remotedesktop unter XP den angemeldeten Benutzer ab, anders als bei W2K3 bei dem dies ähnlich formuliert wird aber 2 administrative! Remotesitzungen eingeräumt werden.


Ich will da sicher nicht dagegenschwätzen, bin auch kein Freund der MSschen Lizenzmodelle, ich befürchte nur das evtl. -wie in der Vergangenheit schon geschehen- irgendwann der große einen kleinen schluckt, die Technik implementiert und auf diesem Weg auch an die Kundendaten kommt. Auf die Aussage des Lieferanten verlasse ich mich dabei nicht. Eine offizielle Aussage seitens MS zu genau diesem Produkt würde mich deutlich mehr beeindrucken.


mit freundlichen Grüßen
Martin Streubel

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: winmuster-bounces-***@public.gmane.org [mailto:winmuster-bounces-***@public.gmane.orgschule.de] Im Auftrag von Tamer Berber
Gesendet: Donnerstag, 27. März 2008 13:03
An: winmuster-***@public.gmane.org
Betreff: Re: AW: [winmuster] Info zu Terminalservern

Hallo Herr Streubel,

heute hatte ich Kontakt mit ThinStuff.
Die Lizenzfrage ist bei genauerer Betrachtung an sich nicht schwierig:

---- Schnipp aus der EULA------
Sie sind berechtigt, das Feature Remotedesktop der Software (oder andere Software, die eine ähnliche Funktionalität zu einem ähnlichen Zweck
bereitstellt) für den Zugriff auf eine Arbeitsstationscomputer-Sitzung von einem beliebigen Gerät aus zu verwenden, unter der Voraussetzung, dass Sie eine gesonderte Softwarelizenz für das entsprechende Gerät erwerben.
---- Schnipp------

Im Falle von Microsoft Terminal Services (RDP) wäre das eine sogenannte TSCAL (Terminal Services Client Access License) Aber Microsoft bietet TSCALs nur für Windows 2000 und 2003 Terminal Server an, aber nicht für XP und Vista.
Microsoft sagt auch (Auskunft von MS Support) dass die MS TSCALs inkompatibel zu XP, Vista und SBS 2003 sind.
Da es also von Microsoft keine solche "gesonderten Softwarelizenzen" für XP, Vista zu kaufen gibt, sollte es nicht illegal sein, auf diesen Betriebsystemen eine andere Lösungen einzusetzen.


Das Gespräch mit Thinstuff war auch in anderer Hinsicht interessant.

- Preislich wird sich da für Schulen noch was bewegen (ist schon im Gange ;-).

- für die ML technisch interessantes habe ich auf meinem Artikel hinzugeügt:
http://www.laengenfeldschule.de/index.php?menuid=77&reporeid=131

Grüße aus Ehingen

Tamer Berber
Post by Tamer Berber
Hallo Herr Streubel,
Sie haben vollkommen recht.
Genau deswegen habe ich mit der Firma Kontakt aufgenommen. Ich erhalte
heute noch eine Rückruf.
Noch was: Es gibt noch eine Konkurenz: xpunlimited.com
Deren Demo habe ich ausprobiert. Es ist toll, was damit möglich ist.
Sobald ich mehr dazu weiß, werde ich den Artikel ergänzen.
Grüße aus Ehingen
Tamer Berber
Post by Streubel Martin
Hallo Herr Berber
Ich bin mir nicht so sicher ob das mit den Lizenzbestimmungen von
Microsoft für Windows XP konform ist da hier mehrere Sitzungen
initiiert werden und dies explizit auf eine! Sitzung oder 10 der
genannten Dienste beschränkt ist. Dieser Sachverhalt wurde mir so
auch nochmals von einem Lizenzberater der Fa. Microsoft genannt. Ob
dieser Standpunkt des Herstellers rechtlich haltbar ist sei
dahingestellt, ich möchte den Streit aber nur ungern ausfechten.
Wenn der Hersteller des Programms aus D oder USA wäre hätte ich auch
noch deutlich weniger Bauchschmerzen.
1.3 Geräteverbindungen. Sie dürfen den Anschluss von maximal zehn
(10) Computern oder elektronischen Geräten (jeweils ein "Gerät") an
den Arbeitsstationscomputer ermöglichen, um einen oder mehrere der
folgenden Dienste der Software zu verwenden: Dateidienste,
Druckdienste, Internetinformationsdienste, gemeinsame Nutzung der
Internetverbindung und Telefoniedienste. In dem Maximum von zehn
Verbindungen sind auch indirekte Verbindungen durch
"Multiplexing"-Software oder -Hardware oder durch andere Software
oder Hardware enthalten, die Verbindungen in einem Pool verwaltet
oder zusammenfasst. Dieses Maximum von zehn Verbindungen betrifft
keine anderweitige Verwendung der Software, z.B. das Synchronisieren
von Daten zwischen einem Gerät und dem Arbeitsstationscomputer,
vorausgesetzt, dass jeweils nur ein Nutzer die Software verwendet,
darauf zugreift, sie anzeigt oder ausführt. Dieser Abschnitt 1.3
gewährt Ihnen keine Rechte zum Zugriff auf eine
Arbeitsstationscomputer-Sitzung von einem beliebigen Gerät aus. Eine
"Sitzung" bedeutet eine Verwendung der Software, die Funktionalität
ähnlich der einem Endbenutzer zur Verfügung stehenden aktiviert, der
mit dem Arbeitsstationscomputer über eine Kombination von Eingabe-,
Ausgabe- und Anzeigeperipheriegeräten interagiert.
1.4 Die Features Remotedesktop/Remoteunterstützung/NetMeeting. Die
Software enthält die Technologien NetMeeting, Remoteunterstützung und
Remotedesktop, die ermöglichen, dass auf die Software oder auf
Anwendungen, die auf dem Arbeitsstationscomputer installiert sind
(manchmal als Hostgerät bezeichnet), remote von anderen Geräten aus
zugegriffen werden kann. Sie sind berechtigt, das Feature
Remotedesktop der Software (oder andere Software, die eine ähnliche
Funktionalität zu einem ähnlichen Zweck bereitstellt) für den Zugriff
auf eine Arbeitsstationscomputer-Sitzung von einem beliebigen Gerät
aus zu verwenden, unter der Voraussetzung, dass Sie eine gesonderte
Softwarelizenz für das entsprechende Gerät erwerben. Als Ausnahme von
dieser Regel gilt, dass die Person, die die einzige Hauptbenutzerin
oder der einzige Hauptbenutzer des Arbeitsstationscomputers ist,
berechtigt ist, auf eine Arbeitsstationscomputer-Sitzung von einem
beliebigen Gerät aus zuzugreifen, ohne eine zusätzliche
Softwarelizenz für das entsprechende Gerät erwerben zu müssen. Wenn
Sie Remoteunterstützung oder NetMeeting (oder andere Software, die
eine ähnliche Funktionalität zu einem ähnlichen Zweck bereitstellt)
verwenden, sind Sie berechtigt, eine Sitzung ohne Beschränkung der
Anzahl der Geräteverbindungen für andere Nutzer freizugeben, ohne
zusätzliche Lizenzen für die Software erwerben zu müssen. Für
Anwendungen von Microsoft und für Anwendungen, die nicht von
Microsoft stammen, sollten Sie den Lizenzvertrag einsehen, der der
entsprechenden Software beiliegt, oder sich an den entsprechenden
Lizenzgeber wenden, um festzustellen, ob die Verwendung solcher
Software mit Remotedesktop, Remoteunterstützung oder NetMeeting ohne
eine zusätzliche Lizenz gestattet ist.
mit freundlichen Grüßen
Martin Streubel
-----Ursprüngliche Nachricht-----
Berber
Gesendet: Mittwoch, 26. März 2008 10:33
Betreff: [winmuster] Info zu Terminalservern
Hallo Liste,
wer in seinem Netz einen Terminalserver einsetzt oder sich Gedanken
http://www.laengenfeldschule.de/index.php?menuid=77&reporeid=131
Grüße aus Ehingen
Tamer Berber
_______________________________________________
winmuster mailing list
http://mail.schule-bw.de/cgi-bin/mailman/listinfo/winmuster
_______________________________________________
winmuster mailing list
http://mail.schule-bw.de/cgi-bin/mailman/listinfo/winmuster
_______________________________________________
winmuster mailing list
http://mail.schule-bw.de/cgi-bin/mailman/listinfo/winmuster
Tamer Berber
2008-03-27 14:27:06 UTC
Permalink
Hallo Herr Streubel,
Post by Streubel Martin
Hallo Herr Berber
Das "entsprechende Gerät" ist lt. Microsoft und auch meinem Verständnis der Client auf dem die Sitzung des anbietenden Gerätes angezeigt wird. Die "gesonderte Softwarelizenz für das entsprechende Gerät" halte ich für weniger problematisch. Da sehe ich in der EULA durch die explizite Erwähnung der Einzahl in der Formulierung "eine Arbeitsstationscomputer-Sitzung" und "von einem beliebigen Gerät" das Problem der Limitierung weiterhin. Nicht umsonst meldet der Remotedesktop unter XP den angemeldeten Benutzer ab, anders als bei W2K3 bei dem dies ähnlich formuliert wird aber 2 administrative! Remotesitzungen eingeräumt werden.
Ich will da sicher nicht dagegenschwätzen, bin auch kein Freund der MSschen Lizenzmodelle, ich befürchte nur das evtl. -wie in der Vergangenheit schon geschehen- irgendwann der große einen kleinen schluckt, die Technik implementiert und auf diesem Weg auch an die Kundendaten kommt. Auf die Aussage des Lieferanten verlasse ich mich dabei nicht. Eine offizielle Aussage seitens MS zu genau diesem Produkt würde mich deutlich mehr beeindrucken.
Natürlich bin nicht so so naiv, nur der Lieferantenaussage zu glauben.
Eines nehme ich den Leuten bei ThinStuff aber locker ab:

Es gab angeblich seit Jahren Anfragen an Microsoft ob es hier
lizenzrechtliche Probleme oder Unsicherheiten vorliegen können.
Reaktion von MS: keine - bis zum heutigen Tag nicht.

Nun ist diese Technologie auch nichts neues. Angeblich gibt es diese
Technologie schon seit vielen Jahren. Man setzt es angeblich in vielen
Industriebetrieben und Behörden ein.

Wie gesagt: Ich sehe da gelassen nach vorne.

Grüße aus Ehingen

Tamer Berber

P.S: Eine Referenzliste habe ich angefordert. Die hat man mir zugesagt.
Post by Streubel Martin
mit freundlichen Grüßen
Martin Streubel
-----Ursprüngliche Nachricht-----
Gesendet: Donnerstag, 27. März 2008 13:03
Betreff: Re: AW: [winmuster] Info zu Terminalservern
Hallo Herr Streubel,
heute hatte ich Kontakt mit ThinStuff.
---- Schnipp aus der EULA------
Sie sind berechtigt, das Feature Remotedesktop der Software (oder andere Software, die eine ähnliche Funktionalität zu einem ähnlichen Zweck
bereitstellt) für den Zugriff auf eine Arbeitsstationscomputer-Sitzung von einem beliebigen Gerät aus zu verwenden, unter der Voraussetzung, dass Sie eine gesonderte Softwarelizenz für das entsprechende Gerät erwerben.
---- Schnipp------
Im Falle von Microsoft Terminal Services (RDP) wäre das eine sogenannte TSCAL (Terminal Services Client Access License) Aber Microsoft bietet TSCALs nur für Windows 2000 und 2003 Terminal Server an, aber nicht für XP und Vista.
Microsoft sagt auch (Auskunft von MS Support) dass die MS TSCALs inkompatibel zu XP, Vista und SBS 2003 sind.
Da es also von Microsoft keine solche "gesonderten Softwarelizenzen" für XP, Vista zu kaufen gibt, sollte es nicht illegal sein, auf diesen Betriebsystemen eine andere Lösungen einzusetzen.
Das Gespräch mit Thinstuff war auch in anderer Hinsicht interessant.
- Preislich wird sich da für Schulen noch was bewegen (ist schon im Gange ;-).
http://www.laengenfeldschule.de/index.php?menuid=77&reporeid=131
Grüße aus Ehingen
Tamer Berber
Post by Tamer Berber
Hallo Herr Streubel,
Sie haben vollkommen recht.
Genau deswegen habe ich mit der Firma Kontakt aufgenommen. Ich erhalte
heute noch eine Rückruf.
Noch was: Es gibt noch eine Konkurenz: xpunlimited.com
Deren Demo habe ich ausprobiert. Es ist toll, was damit möglich ist.
Sobald ich mehr dazu weiß, werde ich den Artikel ergänzen.
Grüße aus Ehingen
Tamer Berber
Post by Streubel Martin
Hallo Herr Berber
Ich bin mir nicht so sicher ob das mit den Lizenzbestimmungen von
Microsoft für Windows XP konform ist da hier mehrere Sitzungen
initiiert werden und dies explizit auf eine! Sitzung oder 10 der
genannten Dienste beschränkt ist. Dieser Sachverhalt wurde mir so
auch nochmals von einem Lizenzberater der Fa. Microsoft genannt. Ob
dieser Standpunkt des Herstellers rechtlich haltbar ist sei
dahingestellt, ich möchte den Streit aber nur ungern ausfechten.
Wenn der Hersteller des Programms aus D oder USA wäre hätte ich auch
noch deutlich weniger Bauchschmerzen.
1.3 Geräteverbindungen. Sie dürfen den Anschluss von maximal zehn
(10) Computern oder elektronischen Geräten (jeweils ein "Gerät") an
den Arbeitsstationscomputer ermöglichen, um einen oder mehrere der
folgenden Dienste der Software zu verwenden: Dateidienste,
Druckdienste, Internetinformationsdienste, gemeinsame Nutzung der
Internetverbindung und Telefoniedienste. In dem Maximum von zehn
Verbindungen sind auch indirekte Verbindungen durch
"Multiplexing"-Software oder -Hardware oder durch andere Software
oder Hardware enthalten, die Verbindungen in einem Pool verwaltet
oder zusammenfasst. Dieses Maximum von zehn Verbindungen betrifft
keine anderweitige Verwendung der Software, z.B. das Synchronisieren
von Daten zwischen einem Gerät und dem Arbeitsstationscomputer,
vorausgesetzt, dass jeweils nur ein Nutzer die Software verwendet,
darauf zugreift, sie anzeigt oder ausführt. Dieser Abschnitt 1.3
gewährt Ihnen keine Rechte zum Zugriff auf eine
Arbeitsstationscomputer-Sitzung von einem beliebigen Gerät aus. Eine
"Sitzung" bedeutet eine Verwendung der Software, die Funktionalität
ähnlich der einem Endbenutzer zur Verfügung stehenden aktiviert, der
mit dem Arbeitsstationscomputer über eine Kombination von Eingabe-,
Ausgabe- und Anzeigeperipheriegeräten interagiert.
1.4 Die Features Remotedesktop/Remoteunterstützung/NetMeeting. Die
Software enthält die Technologien NetMeeting, Remoteunterstützung und
Remotedesktop, die ermöglichen, dass auf die Software oder auf
Anwendungen, die auf dem Arbeitsstationscomputer installiert sind
(manchmal als Hostgerät bezeichnet), remote von anderen Geräten aus
zugegriffen werden kann. Sie sind berechtigt, das Feature
Remotedesktop der Software (oder andere Software, die eine ähnliche
Funktionalität zu einem ähnlichen Zweck bereitstellt) für den Zugriff
auf eine Arbeitsstationscomputer-Sitzung von einem beliebigen Gerät
aus zu verwenden, unter der Voraussetzung, dass Sie eine gesonderte
Softwarelizenz für das entsprechende Gerät erwerben. Als Ausnahme von
dieser Regel gilt, dass die Person, die die einzige Hauptbenutzerin
oder der einzige Hauptbenutzer des Arbeitsstationscomputers ist,
berechtigt ist, auf eine Arbeitsstationscomputer-Sitzung von einem
beliebigen Gerät aus zuzugreifen, ohne eine zusätzliche
Softwarelizenz für das entsprechende Gerät erwerben zu müssen. Wenn
Sie Remoteunterstützung oder NetMeeting (oder andere Software, die
eine ähnliche Funktionalität zu einem ähnlichen Zweck bereitstellt)
verwenden, sind Sie berechtigt, eine Sitzung ohne Beschränkung der
Anzahl der Geräteverbindungen für andere Nutzer freizugeben, ohne
zusätzliche Lizenzen für die Software erwerben zu müssen. Für
Anwendungen von Microsoft und für Anwendungen, die nicht von
Microsoft stammen, sollten Sie den Lizenzvertrag einsehen, der der
entsprechenden Software beiliegt, oder sich an den entsprechenden
Lizenzgeber wenden, um festzustellen, ob die Verwendung solcher
Software mit Remotedesktop, Remoteunterstützung oder NetMeeting ohne
eine zusätzliche Lizenz gestattet ist.
mit freundlichen Grüßen
Martin Streubel
-----Ursprüngliche Nachricht-----
Berber
Gesendet: Mittwoch, 26. März 2008 10:33
Betreff: [winmuster] Info zu Terminalservern
Hallo Liste,
wer in seinem Netz einen Terminalserver einsetzt oder sich Gedanken
http://www.laengenfeldschule.de/index.php?menuid=77&reporeid=131
Grüße aus Ehingen
Tamer Berber
_______________________________________________
winmuster mailing list
http://mail.schule-bw.de/cgi-bin/mailman/listinfo/winmuster
_______________________________________________
winmuster mailing list
http://mail.schule-bw.de/cgi-bin/mailman/listinfo/winmuster
_______________________________________________
winmuster mailing list
http://mail.schule-bw.de/cgi-bin/mailman/listinfo/winmuster
_______________________________________________
winmuster mailing list
http://mail.schule-bw.de/cgi-bin/mailman/listinfo/winmuster
_______________________________________________
winmuster mailing list
http://mail.schule-bw.de/cgi-bin/mailman/listinfo/winmuster
Tamer Berber
2008-04-02 06:04:16 UTC
Permalink
Hallo Liste,

wer mit dem Gedanken spielen sollte, "Thinstuff" in der Schule
einzusetzen, sollte noch ein wenig warten:

- Im Mai/Juni sollen alle unter
http://www.laengenfeldschule.de/index.php?menuid=77&reporeid=131
erwähnten Features (USB-Redirect auch von Multimediageräten) fertig sein.

- Vorher wird es deutlich reduzierte Preise für Schulen geben
(Schulkonditionen gab es bisher nicht). ThinStuff wird auch bei Cotec
gelistet werden. In diesem Zusammenhang wird es auch zu einer
Neugestaltung der verschieden Staffelungen/Versionen kommen. Diese
Gestaltung richtet sich dann an die Bedürfnisse von Schulen.

- Unabhängig von Thinstuff: In den nächsten Wochen wird seitens der
paedML eine Erweiterung für einen Terminalserver-Einsatz veröffentlicht
werden.


Grüße aus Ehingen

Tamer Berber

27242669
2008-03-26 20:13:29 UTC
Permalink
----- Original Message -----
From: 27242669
To: mailingliste
Sent: Wednesday, March 26, 2008 9:10 PM
Subject: Fw: [winmuster] Profil wird nicht kopiert





Vielen Dank Herr Poisel,

bis vor einigen Wochen hatten wir das Problem noch nicht- eine genaue Datierung ist nur schwer möglich, da man die Funktion ja nicht täglich braucht. Vielleicht kann der Screenshot zur Klärung beitragen.

Wir werden uns auch mal an den Support wenden, aber vielleicht weiß ja auch jemand im Forum eine schnelle Lösung.
Vielen Dank
Monika Müller-Rettenberger
Thomas Schaller
2008-03-27 07:05:59 UTC
Permalink
Hallo,
hatte ich gestern auch. Beim 2. Versuch ging es dann aber. Haben Sie es
einfach noch mal probiert??
Gruß T. Schaller
----- Original Message -----
From: "27242669" <mrettenberger-***@public.gmane.org>
To: "mailingliste" <winmuster-***@public.gmane.org>
Sent: Wednesday, March 26, 2008 9:13 PM
Subject: Fw: [winmuster] Profil wird nicht kopiert



----- Original Message -----
From: 27242669
To: mailingliste
Sent: Wednesday, March 26, 2008 9:10 PM
Subject: Fw: [winmuster] Profil wird nicht kopiert





Vielen Dank Herr Poisel,

bis vor einigen Wochen hatten wir das Problem noch nicht- eine genaue
Datierung ist nur schwer möglich, da man die Funktion ja nicht täglich
braucht. Vielleicht kann der Screenshot zur Klärung beitragen.

Wir werden uns auch mal an den Support wenden, aber vielleicht weiß ja auch
jemand im Forum eine schnelle Lösung.
Vielen Dank
Monika Müller-Rettenberger



--------------------------------------------------------------------------------
_______________________________________________
winmuster mailing list
http://mail.schule-bw.de/cgi-bin/mailman/listinfo/winmuster
Michael Poisel
2008-03-27 09:43:08 UTC
Permalink
Hihi….. Vorher hatte ich geantwortet, dabei die original Message an der
Antwort mit Screenshot dran gelassen, und glatt die erlaubte Quota von 40 kb
für Mails hier in der Liste gesprengt… Prompt die Antwort zurückbekommen.
(HEEEEH, das lag jetzt aber hoffentlich nicht daran, dass ich zur Zeit
Romane schreibe…..ODER????)

Also: Mein Statement nochmal, ohne Original Message:



Bezugnehmend auf Ihren Screenshot:

Na also, da ham wir es ja schon……

Das Script admin_modus_profile_kopieren.asp wollte länger laufen, als es der
Webserver (IIS) erlaubt!!!!

So weit so gut; kein Problem, wenn es nicht ausgerechnet in einem
standardisiertem Netzwerk wie der paedML auftauchen würde.



Hintergrund:

Jeder WebServer (IIS oder Apache) kann Scripts ablaufen lassen (asp, php,
perl, etc; eben sogenannte cgi- oder isapi-scripts…) [So werden ja gerade
die SK-Funktionalitäten technisch realisiert!!!]

Diese Scripts haben je nach Voreinstellung eine bestimmte genehmigte
Laufzeit (z.b. 1 min). Wenn das Script länger braucht, schießt der WebServer
das Script ab….. Das passiert hier bei Ihnen offensichtlich (asp-Fehler:
0113)…..

Mögliche Gründe für zu lange Laufzeiten bei Scripts:

- Das Script ist schlampig programmiert, verursacht z.b. eine
Endlosschleife. Unvorstellbar, sonst würde das ASP-Script
admin_modus_profile_kopieren auf keiner ML laufen, wäre noch nicht mal
freigegeben……

- Das, was das Script macht (in diesem Fall: Profil kopieren)
dauert zu lange, das script muss also auf die Erledigung des Vorgangs
warten…. . Vorstellbar, möglicherweise ist das Profil zu groß und der
Kopiervorgang dauert zu lange (merken wir uns also mal…)

- Der WebServer hat `nen Schlag; auch vorstellbar, wenngleich ich
das nach vorliegender Informationslage hier ausschließe, sonst würden andere
ASP-Scripts ebenfalls diesen Fehler verursachen, … und Sie hätten eine
unbrauchbare SK…….



Wenden wir uns mal der (wahrscheinlichsten) Ursache zu:

Da das Script bei Ihnen läuft, gilt es, die Ursache des Script-Abbruchs zu
finden. (Siehe Screenshot: Profilvorlage kopiert à die Resultatsmeldung,
dass die Vorlage kopiert wurde bedeutet eben, dass der Server das Script
abgearbeitet hat, wenngleich auch als Ergebnis ein Abbruch vorliegt und die
ASP-Meldung an vorliegende Ergebnisseite weiterleitet wurde)

Meines Erachtens kann’s dann (nur) daran liegen, dass das Profil zu groß
ist….. (siehe oben, merken wir….)



Wie überprüfen wir das nun???

Nehmen wir als Beispiel das Profil des AProfLehrers. Wenn wir uns als
AProfLehrer anmelden, können wir über die Eigenschaften des Arbeitsplatzes
(rechte Maustaste auf Arbeitsplatz, Eigenschaften) die Benutzerprofile
checken (Karteireiter erweitert -> im Anzeigebereich Benutzer auf
Einstellungen klicken). Dort sieht man die Größe des Profils….. [Und: man
könnte es mal manuell irgendwohin kopieren (z.b. \\s1\Netlogon\test
<file:///\\s1\Netlogon\test> ), um zu prüfen, wie lange der Kopiervorgang
dauert…….] .

Das Profil sollte nicht allzu groß sein; in etwa max. 2MB (meiner Erfahrung
nach), damit auch der Anmeldevorgang der Benutzer später nicht zu lange
dauert….



Wie speckt man nun ein Profil ab??

Ein Profil besteht aus vielen Komponenten:

- eigene Dateien (nicht in der ML!!!),

- temporäre Internetseiten (Cache),

- temporäre Installationsverzeichnisse, die nach einer Installation
eines Programms nicht gelöscht wurden,

- zu viele Dateien auf dem Desktop (hoffentlich nicht in der ML,
sonst hätten alle die Dateien ……)

- Anwendungsdaten bestimmter Programme….

- Etc.

Dort kann sich viel Müll ansammeln, wenn man z.b. mit dem AProfProfil
stundenlang im Internet surft (naja, pflichtbewusste Netzbetreuer machen
sowas net ;-)).

Auf alle Fälle muss der Müll raus……, also: C:\Dokumente und
Einstellungen\AProfLehrer; dort alle (auch die versteckten) Ordner
durchchecken…… alles raus, was nicht notwendig ist (und: nicht zum
unmittelbaren Tod des Profils führt, also a bisserl vorsichtig sein…)

Es gilt also für Sie zu prüfen, was das Profil so groß macht, wenn es denn
überhaupt daran liegt. Die Vermutung liegt hier jedoch nahe, da Sie
schreiben, dass es bis zu einem bestimmten Zeitpunkt funktioniert hat.

Frage 1: Was haben Sie mit den AProf-Profilen gemacht, bevor es zu diesem
Problem kam (ich weiß, schwer rauszukriegen, aber trotzdem mal drüber
nachdenken, nachforschen…. Führt vielleicht zur Lösung…. In etwa: neues
Programm als AProfLehrer installiert oder so…..).

Frage 2: Sollen wir uns das mal vor Ort anschauen (wir sind ja auch nicht
soweit von Ihnen weg)???



Freundliche Grüße aus Daisendorf (bei Meersburg!!!)



Michael Poisel

Leiter Technik

zertifizierter ML-Händler

Microsoft Certified Professional



DBF IT-SYSTEME

Baitenhauser Str. 1

88718 Daisendorf

Telefon 07532-47117

Fax 07532-4949618



Sitz: Daisendorf

Inhaber: Ralf Wiesener

USt.-ID: DE175009331



E-Mail: poisel-***@public.gmane.org <mailto:nicole.gottuk-***@public.gmane.org>

Web: http://www.dbf-it-systeme.de <http://www.dbf-it-systeme.de/>
Klaus Trost
2008-03-27 15:56:58 UTC
Permalink
Hallo,

hatte das gleiche Problem auch – jedoch mit der Raumkonsole (also PaedML 1.5
mit Win2000 Server). Demnach kanns also nicht mit der Schulkonsole
zusammenhängen. Mehrmalige Versuche über mindestens eine Woche haben nichts
gebracht. Ich hab das Problem einfach damit gelöst, dass ich das benötigte
Profil von Hand kopiert habe.



Viele Grüße

Klaus Trost



Von: winmuster-bounces-***@public.gmane.org
[mailto:winmuster-bounces-***@public.gmane.org] Im Auftrag von 27242669
Gesendet: Mittwoch, 26. März 2008 21:13
An: mailingliste
Betreff: Fw: [winmuster] Profil wird nicht kopiert





----- Original Message -----

From: 27242669 <mailto:mrettenberger-***@public.gmane.org>

To: mailingliste <mailto:winmuster-***@public.gmane.org>

Sent: Wednesday, March 26, 2008 9:10 PM

Subject: Fw: [winmuster] Profil wird nicht kopiert







Vielen Dank Herr Poisel,



bis vor einigen Wochen hatten wir das Problem noch nicht- eine genaue
Datierung ist nur schwer möglich, da man die Funktion ja nicht täglich
braucht. Vielleicht kann der Screenshot zur Klärung beitragen.



Wir werden uns auch mal an den Support wenden, aber vielleicht weiß ja auch
jemand im Forum eine schnelle Lösung.

Vielen Dank

Monika Müller-Rettenberger
27242669
2008-03-27 19:44:44 UTC
Permalink
Hallo,

erst mal vielen Dank für die zahlreichen Anregungen. Aussitzen ließ sich das Problem leider nicht, habe es in den letzten Wochen mehrfach versucht. Werde am Wochenende mal versuchen, ob sich das Profil verkleinern lässt, wie Herr Poisel vorgeschlagen hat, ansonsten vielleicht doch mal von Hand kopieren. Hier muss ich nochmal kurz nachfragen. Wie genau haben Sie das gemacht?

Viele Grüße
Monika Müller-R

----- Original Message -----
From: Klaus Trost
To: winmuster-***@public.gmane.org
Sent: Thursday, March 27, 2008 4:56 PM
Subject: AW: [winmuster] Profil wird nicht kopiert


Hallo,

hatte das gleiche Problem auch - jedoch mit der Raumkonsole (also PaedML 1.5 mit Win2000 Server). Demnach kanns also nicht mit der Schulkonsole zusammenhängen. Mehrmalige Versuche über mindestens eine Woche haben nichts gebracht. Ich hab das Problem einfach damit gelöst, dass ich das benötigte Profil von Hand kopiert habe.



Viele Grüße

Klaus Trost



Von: winmuster-bounces-***@public.gmane.org [mailto:winmuster-bounces-***@public.gmane.org] Im Auftrag von 27242669
Gesendet: Mittwoch, 26. März 2008 21:13
An: mailingliste
Betreff: Fw: [winmuster] Profil wird nicht kopiert





----- Original Message -----

From: 27242669

To: mailingliste

Sent: Wednesday, March 26, 2008 9:10 PM

Subject: Fw: [winmuster] Profil wird nicht kopiert







Vielen Dank Herr Poisel,



bis vor einigen Wochen hatten wir das Problem noch nicht- eine genaue Datierung ist nur schwer möglich, da man die Funktion ja nicht täglich braucht. Vielleicht kann der Screenshot zur Klärung beitragen.



Wir werden uns auch mal an den Support wenden, aber vielleicht weiß ja auch jemand im Forum eine schnelle Lösung.

Vielen Dank

Monika Müller-Rettenberger
Klaus Trost
2008-03-28 16:17:39 UTC
Permalink
Hallo,

dazu müsste ich wissen, haben Sie w2000 od xp als Clientbetriebssystem.



Viele Grüße

Klaus Trost



Von: winmuster-bounces-***@public.gmane.org
[mailto:winmuster-bounces-***@public.gmane.org] Im Auftrag von 27242669
Gesendet: Donnerstag, 27. März 2008 20:45
An: winmuster-***@public.gmane.org
Betreff: Re: [winmuster] Profil wird nicht kopiert



Hallo,



erst mal vielen Dank für die zahlreichen Anregungen. Aussitzen ließ sich das
Problem leider nicht, habe es in den letzten Wochen mehrfach versucht. Werde
am Wochenende mal versuchen, ob sich das Profil verkleinern lässt, wie Herr
Poisel vorgeschlagen hat, ansonsten vielleicht doch mal von Hand kopieren.
Hier muss ich nochmal kurz nachfragen. Wie genau haben Sie das gemacht?



Viele Grüße

Monika Müller-R



----- Original Message -----

From: Klaus Trost <mailto:trost.k-***@public.gmane.org>

To: winmuster-***@public.gmane.org

Sent: Thursday, March 27, 2008 4:56 PM

Subject: AW: [winmuster] Profil wird nicht kopiert



Hallo,

hatte das gleiche Problem auch – jedoch mit der Raumkonsole (also PaedML 1.5
mit Win2000 Server). Demnach kanns also nicht mit der Schulkonsole
zusammenhängen. Mehrmalige Versuche über mindestens eine Woche haben nichts
gebracht. Ich hab das Problem einfach damit gelöst, dass ich das benötigte
Profil von Hand kopiert habe.



Viele Grüße

Klaus Trost



Von: winmuster-bounces-***@public.gmane.org
[mailto:winmuster-bounces-***@public.gmane.org] Im Auftrag von 27242669
Gesendet: Mittwoch, 26. März 2008 21:13
An: mailingliste
Betreff: Fw: [winmuster] Profil wird nicht kopiert
27242669
2008-03-28 17:25:28 UTC
Permalink
Hallo,

wir haben XP clients in der Paedml 1.5 mit windows server 2003
Viele Grüße
Monika Müller-R
----- Original Message -----
From: Klaus Trost
To: winmuster-***@public.gmane.org
Sent: Friday, March 28, 2008 5:17 PM
Subject: AW: [winmuster] Profil wird nicht kopiert


Hallo,

dazu müsste ich wissen, haben Sie w2000 od xp als Clientbetriebssystem.



Viele Grüße

Klaus Trost



Von: winmuster-bounces-***@public.gmane.org [mailto:winmuster-bounces-***@public.gmane.org] Im Auftrag von 27242669
Gesendet: Donnerstag, 27. März 2008 20:45
An: winmuster-***@public.gmane.org
Betreff: Re: [winmuster] Profil wird nicht kopiert



Hallo,



erst mal vielen Dank für die zahlreichen Anregungen. Aussitzen ließ sich das Problem leider nicht, habe es in den letzten Wochen mehrfach versucht. Werde am Wochenende mal versuchen, ob sich das Profil verkleinern lässt, wie Herr Poisel vorgeschlagen hat, ansonsten vielleicht doch mal von Hand kopieren. Hier muss ich nochmal kurz nachfragen. Wie genau haben Sie das gemacht?



Viele Grüße

Monika Müller-R



----- Original Message -----

From: Klaus Trost

To: winmuster-***@public.gmane.org

Sent: Thursday, March 27, 2008 4:56 PM

Subject: AW: [winmuster] Profil wird nicht kopiert



Hallo,

hatte das gleiche Problem auch - jedoch mit der Raumkonsole (also PaedML 1.5 mit Win2000 Server). Demnach kanns also nicht mit der Schulkonsole zusammenhängen. Mehrmalige Versuche über mindestens eine Woche haben nichts gebracht. Ich hab das Problem einfach damit gelöst, dass ich das benötigte Profil von Hand kopiert habe.



Viele Grüße

Klaus Trost



Von: winmuster-bounces-***@public.gmane.org [mailto:winmuster-bounces-***@public.gmane.org] Im Auftrag von 27242669
Gesendet: Mittwoch, 26. März 2008 21:13
An: mailingliste
Betreff: Fw: [winmuster] Profil wird nicht kopiert
Continue reading on narkive:
Search results for 'Profil wird nicht kopiert' (newsgroups and mailing lists)
11
replies
firefox: Site wird nicht angezeigt
started 2006-01-13 12:24:36 UTC
de.comm.software.mozilla.browser
10
replies
servergespeichertes profil lädt nicht
started 2004-10-05 09:18:39 UTC
microsoft.public.de.german.win2000.sonstiges
7
replies
Serverseitiges Profil wird nicht zurück kopiert
started 2006-06-29 11:37:17 UTC
microsoft.public.de.german.windows.server.general
10
replies
[FF] Gespeichertes Profil auf beliebigem Rechner bereitstellen?
started 2005-08-19 09:37:25 UTC
de.comm.software.mozilla.browser
12
replies
[FF42.0] "Dieser Verbindung wird nicht vertraut"
started 2015-12-11 22:07:34 UTC
de.comm.software.mozilla.browser
Search results for 'Profil wird nicht kopiert' (Questions and Answers)
8
replies
Wie kann ich einen Freund bitten, Fotos von mir in den sozialen Medien zu entfernen / nicht zu veröffentlichen?
started 2017-10-12 14:00:29 UTC
zwischenmenschlich
4
replies
Meine Freundin hält mich von ihrem Facebook-Profil fern - wie kann ich verstehen, warum?
started 2019-02-08 17:14:52 UTC
zwischenmenschlich
6
replies
Tool zum Entfernen von nicht verwendetem CSS
started 2014-03-15 03:40:27 UTC
softwareempfehlungen
29
replies
Sollte ich die Kandidaten weiterhin bitten, ein bestimmtes Wort anzugeben, um Kandidaten herauszufiltern, die die Stellenanzeige nicht beachtet haben?
started 2019-02-02 03:05:31 UTC
arbeit
10
replies
Die meisten Moka-Töpfe funktionieren nicht auf meinem Induktionsherd. Wie kann ich sie noch verwenden?
started 2015-01-28 05:53:27 UTC
kaffee
Unrelated but interesting topics
9
replies
Warum schienen nur Voldemort und Snape fliegen zu können?
started 2011-05-01 08:41:07 UTC
8
replies
Warum interessieren sich die Leute so sehr für Frodo?
started 2014-08-30 19:48:47 UTC
8
replies
Was meinte Saruman mit "Etwas eitert im Herzen Mittelerdes"?
started 2014-02-18 19:55:42 UTC
7
replies
War der zentrale Akt von "Star Wars: Episode IV - Eine neue Hoffnung" ungewöhnlich und schockierend?
started 2020-06-20 22:23:08 UTC
5
replies
Was sagten die zwergischen Runen im letzten Schuss des Hobbits (Teil I)?
started 2012-12-18 21:11:17 UTC
Loading...